Kochblog von Urs Bratschi

Spinat – das grüne Wunder

DSC04853

Die Spinatschnitte – ganz einfach, aber wer sie kennt liebt sie. Wer sie noch nicht kennt aufgepasst: Geht gut mit altem Brot, das mit etwas Milch beträufeln. Dann Spinat drauf (gehackt, oder Blattspinat). Der lässt sich mit etwas Bouillon, feingehackten Zwiebeln und/oder Knoblauch etwas verfeinern bei Bedarf. Danach kommen Tomaten drauf, natürlich am besten frische, sonnengereifte. Ist das nicht zur Hand, gehen natürlich auch gewürfelte Tomaten aus der Dose. Schlussendlich noch eine Scheibe Käse darauf (da ist Emmentaler meine erste Wahl). Dann ab in den Ofen …. 180 Grad/20 Minuten? Etwas auskühlen lassen, dazu passt einen frischen Blattsalat.

Ravioli mit Farbverlauf

DSC04864

Ich hab wieder etwas mit einem spannenden Farbverlauf gemacht. Die Raviolis bekommen damit einen interessanten Farbeffekt.

Gefüllt sind sie mit getrockneten Tomaten und Feta.

Ravioliteller Sternen der Nacht

DSC04851
Da wollte ich mit Ravioli einen funkelnden Sternenhimmel herzaubern. Wie man sieht ist blau als Farbe halt doch ziemlich heikel und etwas ins violette getriftet. Aber das Resultat hat dennoch überzeugt.